Du erreichst uns von Mo - Fr 9:00 - 13.00 und 15.00 - 19.00 Uhr unter: 0271 - 38 15 03

Ul-Motorschirmkurs

Die Seite wird erneuert.

Hier findest du die Informationen der alten Seite

Mit Gleitschirm und Motor fliegen, wohin Du willst
Was ist so toll am Motorschirmfliegen? Man kann stundenlange Flüge machen ohne von Thermik abhängig zu sein. Außer in einige Lufträume, kann man nahezu dahin fliegen, wohin man will. Ideal ist das Motorschirmfliegen für Berufstätige, die gerne nach Feierabend auch mal in der Woche fliegen möchten.

Der UL-Motorschirmkurs in Siegen für Piloten mit gültiger A-Lizenz

Ganz wichtig: der Kurs ist auch für Frauen geeignet, es gibt für sie einen extra leichten Motor: den Miniplane. Viele Frauen glauben leider, dass sie das wegen des Ausrüstungsgewichts nicht schaffen können – wir wissen, dass dem nicht so ist, denn bei uns gibt es bereits eine begeisterte weibliche Motorschirm-Fliegerin, die damit bestens zurecht kommt.
Wir bieten nur Kurse für Piloten an, die mindestens den beschränkten Luftfahrerschein („A-Schein“) haben. Das hat folgende Gründe: zwar ist es rechtlich nicht zwingend vorgeschrieben, wir halten es aber aus eigener Flugerfahrung für nötig, dass ein angehende/r Motorschirmpilot/in einen Gleitschirm nicht nur starten und landen kann, sondern auch (mäßige) Turbulenzen beherrscht. Ideal geeignet für ein sicheres Einüben des Umgangs mit Turbulenzen ist unser einwöchiges Performance-Training. Falls Du bei uns Deine A-Lizenz erwirbst, ist ein Performancetraining automatisch (ohne Mehrkosten) eingeschlossen! Rechtlich vorgeschrieben sind nur der Grundkurs und 30 Höhenflüge am Hang oder an der Winde. Aber dann hat man noch keine Einklapper, Nicken, Rollen und Schnellabstiege geübt.
Weitere Voraussetzung ist eine gute Starttechnik vor- und rückwärts. Denn der Schirm muss gerade hochkommen bei allen Bedingungen, da man ihn mit dem nicht ganz leichten Motor auf dem Rücken kaum bis gar nicht unterlaufen kann. Daher beginnt unser Motorschirmkurs mit einer Starttechnik-Auffrischung, die im Preis inbegriffen ist. Bitte melde Dich deshalb rechtzeitig vorher bei uns. (Wir empfehlen ca. 6-8 Wochen vor Kursbeginn).
Ein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis ist nicht mehr erforderlich.

Was Du davon hast, die UL-Motorschirmflug-Ausbildung bei der Flugschule Siegen zu machen

Unser Motorschirm-Lehrer Claus ist Leiter der Flugschule, ein sehr erfahrener Fluglehrer und Streckenflieger, der selbst viel Motorschirm fliegt und sogar eine UL-Flugzeug-Lizenz hat. Mit seiner langjährigen Streckenflugerfahrung gestaltet er seinen Unterricht extrem Praxis bezogen und kennt sich zusätzlich in der tatsächlichen Berücksichtigung der Lufträume gut aus, sowie im Flugfunk. Statt bloßer Theorie, lernst Du von ihm, wie Du mit unterschiedlichen Bedingungen am besten umgehst, wann man am besten fliegt, wann nicht. Er hilft Dir auch bei der Anmeldung eines eigenen Startgeländes, z. B. auf einer Wiese in Deiner Nähe.

Claus legt Wert darauf, auch Landungen ohne Motor zu üben, sowie die geschickteste Flugtaktik und Planung, um nicht im Lee in Schwierigkeiten zu geraten und jederzeit eine Landung bei Motorausfall im Auge zu behalten.

Ein weiterer Vorteil, wenn Du bei uns Deine Motorschirm-Ausrüstung kaufst: Claus ist ein erfahrener Schrauber, er hat 15 Jahre lang Motorräder repariert und bietet für bei ihm gekaufte Motoren Wartung und Reparaturen an. Wir bitten aber um Verständnis, dass ihm für Fremdmotoren leider die Zeit dazu fehlt.

Wir von der Flugschule Siegen bieten auch für Leichtgewichte und Frauen geeignete (besonders leichte) Rucksackmotoren an. Und wir kennen gute Tricks, wie Frau sich das Starten so leicht wie möglich machen kann.

Die Ausbildungsinhalte im UL-Motorschirmkurs bei Claus, unserem erfahrenen Motorschirm-Lehrer

Unsere Kurse finden im Allgemeinen im Herbst in kleinen Gruppen (maximal 8 Teilnehmer/innen) in Siegen und im Westerwald statt. Innerhalb einer Woche wird die Ausbildung abgeschlossen und Du erhältst die Lizenz. Der Motorgleitschirm (Benzinmotor) ist nach deutschen Recht ein Ultraleichtflugzeug und die Lizenz wird daher vom Deutschen Ultraleicht Verband (DULV) ausgestellt und nicht vom DHV (Deutsher Hängegleiter-Verband). Wir sind dementsprechend auch eine vom DULV anerkannte Motorschirm-Flugschule.

Der Motorschirmkurs beinhaltet einen intensiven Praxisteil mit eigener oder von uns geliehener Ausrüstung sowie einen Theorieteil, der sich besonders intensiv mit deutschem Luftrecht und Navigation beschäftigt und überwiegend dann stattfindet, wenn gerade nicht so gut geflogen werden kann.

Du beginnst schon vor der Kurswoche, nämlich ca. 6-8 Wochen vorher mit der Auffrischung Deiner Start- und Landetechnik an unseren Übungshängen. Das kostet nichts extra, ist aber extrem wichtig: mit dem Motor muss der Start sofort sitzen, da Du mit dem Gewicht auf dem Rücken den Schirm kaum bis gar nicht unterlaufen kannst. Der Schirm muss dementsprechend gerade hochkommen und darf nicht ausbrechen, sonst gefährdest Du Dich ernsthaft und beschädigst ganz schnell Deinen Propeller, ohne auch nur ein einziges Mal geflogen zu sein. Wir müssen aufgrund schlechter Erfahrungen mit der Selbsteinschätzung von Motorschirm-Schülern mittlerweile leider darauf bestehen, dass jeder vorher deshalb 2-3 Monate vor dem Motorkurs zur Überprüfung zu uns kommt! Doch bitte bedenke: es spart effektiv viel Geld für Propellerschäden, welche die Kursteilnehmer bei eigener Verursachung selbst bezahlen müssen. Außerdem geht es um Deine Gesundheit. Und – wie gesagt – es kostet nichts!!!! Sollte Deine Start- und Landetechnik bereits geeignet sein, dann darfst Du natürlich sofort von dannen ziehen …

In der eigentlichen Kurswoche erlernst Du die Handhabung der Ausrüstung, das Anlegen des Gurtzeugs und die Bedienung des Motors zunächst bei Übungen ohne Gleitschirm. Es folgen erste Startübungen vorwärts und rückwärts, erste „kleine Flüge“ und die Landetechnik mit Motor auf dem Rücken, die ein wenig anders ist als ohne. Wir landen im Allgemeinen ohne Motoreinsatz. Dadurch wirst Du später bei einem eventuellen Motorausfall nicht überfordert sein.

Navigation, Luftrecht, Funk, und einiges mehr:
die UL-Theorie für Deine Sicherheit

Da der Motorgleitschirm (Benzinmotor) nach deutschem Recht ein Ultraleichtflugzeug ist und Du damit im Grunde unbeschränkt überall hinfliegen kannst, ist es notwendig, sich intensiv mit der Planung Deines Fluges vor dem Start zu beschäftigen. Die wichtigsten Schwerpunkte der Theorie sind: Vor allem das Erlernen der klassischen Navigation mit ICAO-Karte sowie das Luftrecht, d. h. die hierin festgelegten Lufträume mit Kontrollzonen, militärischen Flugbeschränkungsgebieten, etc. Außerdem: Technik Deines Fluggeräts, Meteorologie und Besonderheiten des Flugverhaltens eines Gleitschirms mit Motor in der Flugpraxis sowie das Grundwissen zum Anflug eines Ultraleichtplatzes inkl. Funk-Terminologie. Der Unterricht findet in der Flugschule statt, wenn das Wetter für die Praxis ungeeignet ist. Die Prüfung beinhaltet eine vorgegebene Flugplanungsaufgabe und nicht nur, wie Du es aus der A-Lizenz-Prüfung kennst, eine Multiple Choice-Abfrage. Es hat sich als äußerst hilfreich erwiesen, sich bereits anhand des Fragenkataloges und des Lehrbuches (beides schicken wir Dir nach Anmeldung sofort zu!) für die umfangreiche Theorie vor der eigentlichen Kurswoche vorzubereiten. Bitte melde Dich möglichst frühzeitig an, damit Dir die Zeit dazu reicht.

Woher bekommst Du die Ausrüstung im
UL-Motorschirmkurs ?

Für den Motorschirmflug brauchst Du eine geprüfte Ausrüstung mit passendem Startgewicht. Der Motor, das Gurtzeug, die Rettung und der Schirm müssen zusammen geprüft sein – sie können nicht frei kombiniert werden! Gerne können wir gegen Leihgebühr eine Leihausrüstung stellen.
Wir verwenden verschiedene Gleitschirmmotoren. Die Ausrüstung wird je nach Schwerpunkt (besonders leicht, besonders wendig, besonders robust, besonders starke Schubkraft) individuell für Dich empfohlen.

Dein großer Vorteil: kaufst Du Deinen Motor bei uns, dann wird er auch nach dem Kauf von uns gewartet

Wir verkaufen nicht nur verschiedene Gleitschirmmotoren, sondern warten die von uns verkauften Motoren auch. Eine Motorenwerkstatt befindet sich im Haus der Flugschule Siegen. (Claus Vischer hat bis 1997 eine Motorradwerkstatt betrieben und kennt sich mit Motoren bestens aus.) Ebenso kannst Du Schäden durch den Betrieb oder Fehlbedienung bei uns reparieren lassen, bzw. Verschleiß- und Ersatzteile über uns beziehen, bzw. von Claus einbauen lassen. Wir bitten aber dafür um Verständnis, dass Claus fremde Motoren nicht wartet, weil er dazu zeitlich einfach zu sehr in andere Aufgaben eingespannt ist.

Preis und zusätzliche Kosten

Mit eigener Ausrüstung

Preis für die Ausbildung Theorie und Praxis 699,- €

Zusätzliche Leihgebühr für kompl. Ausrüstung + 600,- €*
*    300,- € als Anzahlung bei Anmeldung erforderlich.
** Nur Motor leihen: 450 €. Gleitschirm leihen 150 €. Die Leihgebühr für die Ausrüstung wird im Fall eines anschließenden Kaufs derselben Ausrüstung komplett auf den Kaufpreis angerechnet.
Was in den Kosten enthalten ist und was nicht:
Enthalten:
Im oben angegebenen Preis enthalten ist die Ausbildung an sich, d. h. die intensive Schulung und Betreuung durch unsere Motorschirm-Fluglehrer in Theorie und Praxis. Eine evtl. Leihgebühr fällt zusätzlich an, falls Du eine Ausrüstung oder Teile davon benötigst. Diese wird aber voll auf den Kaufpreis angerechnet, falls Du Dich bis Kursende entscheidest diese Ausrüstung zu kaufen.Zusätzliche Kosten:
– Start- und Landegebühren auf den Fluggeländen pauschal 70,- € pro Schüler
– Grundgebühr für Arbeitsmaterial (Fragenkatalog und UL-Lehrbuch werden Dir nach der Anmeldung zur Vorbereitung zugeschickt), Leih-Navigationsbesteck, Leih-Icao Karten: 90,- € pro Schüler
– Prüfungsgebühr: siehe DULV
– Die Leihgebühr (Motorsystem, Schirm, Gurtzeug und Rettungsfallschirm) beträgt + 600,- €. Die Leihgebühr wird beim Kauf der kompletten Leihausrüstung voll angerechnet. Schäden an der Leihausrüstung durch Pilotenfehler müssen vom Piloten selbst getragen werden, sie sind nicht versicherbar.