Du erreichst uns von Mo - Fr 9:00 - 13.00 und 15.00 - 19.00 Uhr unter: 0271 - 38 15 03

Windenfahrerberechtigung

Die Seite wird erneuert

Hier findest du die Infos der alten Seite

 

imageimageimageimageimageimage

Selbst sicher die Winde bedienen können

Du bist öfters beim Windenfliegen? Dann ist es sinnvoll, auch eine Ausbildung zum „Windenfahrer“ zu machen. Die meisten Windenvereine basieren auf gegenseitigem Schlepp, so dass alle mal zum Fliegen kommen. Außerdem macht Winde fahren Spaß! Fragt unsere Fluglehrerin Anne …

Der Windenfahrerkurs in Siegen, möglich während unserer Windenstartkurse

Der Kurs findet im Einzelunterricht statt. Wir schulen auf „stationären Schleppwinden“. Das ist die in Deutschland gängige Bauart der Schleppwinden, es gibt aber auch „mobile Abrollwinden“ Für letztere können wir auf Anfrage auch Weiterbildung anbieten. Effektiv: An 2 Tagen lernst Du das Bedienen der Winde und absolvierst die flugschulinterne Prüfung dazu. Eine zusätzliche Prüfung durch den DHV ist nicht erforderlich. Dazu führst Du unter direkter Anleitung unserer Windenfachlehrer Anne und Claus mindestens 60 Schlepps durch.
Voraussetzungen zur Teilnahme: Man sollte die Windenstartberechtigung haben, empfehlenswert ist auch der Besitz der A-Lizenz. Es gibt aber auch eine Ausnahmeregelung für Leute, die selber nicht fliegen wollen oder können – aber gerne Fliegern in die Luft verhelfen wollen. Diese müssen mehr Schlepps absolvieren und zusätzliche Theoriekurse besuchen.

Deine Ausbildung zum Windenfahrer bei uns

Du erlernst Theorie und Praxis des Windefahrens. Haupt Augenmerk liegt natürlich auf der Gefahrenvermeidung, bzw. -bewältigung beim Schlepp für die geschleppten Piloten. Als Inhaber der Windenstartberechtigung bist Du bereits mit dem Windenschlepp und allen Funkkommandos sowie allen Gefahrenquellen vertraut in Theorie und Praxis, diese werden natürlich wiederholt und jeweils aus Sicht des Windenfahrers eingeübt. Es geht um den richtigen Aufbau der Winde, den Geländecheck, die Anbringung der Warnbeleuchtung, die Technik der Winde im Detail, wie z. B. die Überprüfung der Betriebssicherheit und der einwandfreien Funktion der Kappeinrichtung vor Schleppbeginn. Außerdem lernst Du den Umgang mit Kunststoff- und Stahlseilen und deren Besonderheiten, die Überprüfung des gesamten Schleppseils, das Anbringen von Sollbruchstellen für Soloschlepp oder Tandemschlepp, den Umgang mit Seilfallschirm, Vorseil und Reffseil, das Einholen des Seils und wie man das Seil kappt und repariert. Ganz wichtig: das richtige Einstellen der Windenzugkraft auf das jeweilige Pilotengewicht, damit Du z. B. ein Leichtgewicht nicht wie eine „Ariane“ in den Himmel schießt. Außerdem muss die Winde geerdet werden und Du lernst ebenfalls wie Du Dich verhalten musst, falls das Windenseil mit Strom in Berührung kommt. Insgesamt absolvierst Du 60 eigene Schlepps unter den Augen unserer erfahrenen Windenlehrer, die im Zweifelsfall sofort eingreifen können, weil sie direkt neben Dir stehen. Besonders wichtig ist das richtige Verhalten bei Störungen wie Sackflug und Lockout (zunehmend schnelleres Wegdrehen des Fluggerätes aus der Schlepprichtung). Wenn Du unsere Windenlehrerin Anne an der Winde beobachtest, dann stellst Du sicher fest: Winde fahren macht offensichtlich Spaß! Bitte denk an Sonnencreme und Sonnenbrille…

Preise und Ermäßigungen

In den Kosten enthalten ist die komplette Ausbildung inkl. Schulungsunterlagen für die Theorie, sowie die flugschulinterne Prüfung. Die Winde und alles weitere Material stellen wir zur Verfügung. Achte auf die mögliche Kostenübernahme eines Teils der Kosten durch den DHV.*

Preis für Windenfahrer-Ausbildung

249,- €*
* Für Windenschleppgelände-Vereine, die Ihre Mitglieder zum Windenfahrer ausbilden möchten, gibt es auf Antrag vom DHV eine Übernahme eines Großteils der Kosten.
Ermäßigungen: Keine